Wahrheit und Realität, eine Fiktion?

| Keine Kommentare | Keine TrackBacks

Im Universum gibt es weder Richtig noch Falsch, es gibt lediglich die Existenz und die Nichtexistenz. Der Mensch hat die Angewohnheit zu Werten, dass bedeudet er wird immer bewerten ob etwas gut oder schlecht nicht, ob etwas schön ist oder ihm nicht gefällt, ob es Richtig ist oder Falsch. Im Universum, wo das Wertungssystem nicht vorhanden bzw. zur Existenz nicht benötigt wird, gibt es weder Gedanken, noch wird etwas hinterfragt, es ist die pure Existenz von Teilchen. Um es grob zu beschreiben. Wenn wir unser Wertungssystem weglassen würden, was ansich schon schwer zu begreifen ist, werden wir uns auf dem ersten Blick unwohl fühlen und uns dagegen wehren. Denn die Wahrheit die man lebt, existiert nicht!

Wenn wir davon ausgehen, dass die Wahrheit das ist was wir erleben, jedoch nicht das sein kann was wir sehen, was bleibt davon übrig?

Mit den Augen erkennen wir alles um uns herum. Menschen haben generell gute Augen, Tiere sehen hingegen in den unterschiedlichsten Bildern dieselbe Realtität und erleben eine gänzlich andere Wahrheit. Durch andere Farben (Hunde), andere Bildzusammensetzungen (Fliege), lebt jedes Lebewesen eine eigene Realität. Auch der Mensch ist im Sehen eingeschränkt, vieles wird erst im Kopf zu einem Bild zusammengesetzt, wir sehen also gar nicht alles um uns herum. Wer außerdem sagt uns, dass unser Sicht, die Richtige Realität wiedergibt, verglichen mit einer Ameise die bei der selben Betrachtung eines Bildes durch andere Gedankenzusammensetzungen (vor allem durch die Größenunterschiede) ganz andere Realitäten des Hier und Jetzt generiert. Als Mensch können wir uns niemals sicher sein, dass Gesehene als die einzige Wahrheit bzw. Realität, des Universums zu sehen.

Unser Gehirn erahnt nicht einmal annähernd die Warheit über die Wirklichkeit des Raumes und Seins. Alles was wir denken wird nicht auf Wahrheit sondern auf Fiktion aufgebaut. Es kommt darauf an welche Fiktion sich für uns am besten als Wahrheit anhört. Wenn man jedoch die eigenen Ziele und das eigene Leben an die Fiktion und deren Unwahrheiten ausrichtet, ist es dann Letztenendes nicht egal in welcher Realität wir leben?

Ohne die Wahrheit zu kennen, sind die Ziele die man selbst hat nicht dieselben als wenn wir die Wahrheit kennen würden, und doch können ist es uns nicht möglich diesen Satz annähernd zu beurteilen, da wir die Tragweite unserer Unwissenheit nicht kennen. Wir vergessen die Möglichkeit, dass die Wahrheit in einer viel größeren Dimension als alles andere was wir bisher als Lüge und Falschinformation entarnen konnten exisitert. Das Wissen um uns herum ist so groß, dass es niemand je erfassen könnte, damit ist auch die Wahrheit genauso weit entfernt wie das Wissen um uns herum.

Letztenendes ist es zwar egal wo wir leben, doch egal wo auch immer wir uns befinden, und wie die Realität bzw die Wahrheit wirklich aussieht, es ist entscheidend wie unser Leben ist und wie es weiterläuft, ohne sich im Irrsinn der Realität zu verlieren. Demnach sollten wir nie vergessen, dass jeder Mensch eine eigene Realtiät hat in dem Bereich er seine Wahrnehmung deutet und urteilt. Vor allem dann interessant wenn man davon ausgeht, dass jeder Mensch seine Realität auf sein Umfeld projeziert.

Keine TrackBacks

TrackBack-URL: http://www.wirsindzukunft.com/mt-tb.cgi/50

Kommentar schreiben

Kategorien

Juni 2015

So Mo Di Mi Do Fr Sa
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        

Contribute with Nature, see Projektindex.com